Sonntag, 4. Januar 2015

2014 - Rundreise USA - Harrisburg - Baltimore - Washington

Wir haben also in Harrisburg übernachtet und wollten die Stadt natürlich nicht verlassen, ohne wenigstens eine kleine Rundfahrt zu machen.
Nachdem ich meinen ausgiebigen Morgenspaziergang beendet hatte, bin gerne wieder ins Auto gesprungen zur Weiterfahrt.


 
Auch in Harrisburg gibt es ein paar tolle Brücken.
Unten sieht man eine der Eisenbahnbrücken über den Susquehanna.
 
 
Unser Weg führte durch Downtown  Harrisburg Richtung Baltimore.




Aufgehalten haben wir uns in Harrisburg nicht (schon wieder eine typische Großstadt, nicht uninteressant aber ......)

Auf diesem Weg konnten wir einige "wenn-ich-einmal-Reich-wär-Häuser" sehen - einfach toll.

Na gut, mit den Mülleimern im Vordergrund nicht gerade soo toll
aber es war halt gerade Müllabholtag.

Schon besser - oder?





Auch diese beiden sind nicht zu verachten.
(Kann wohl sein, dass ich beim Fotografieren aus dem Autofenster heraus immer ein wenig im Weg war, aber ich interessiere mich halt für die Umgebung, durch die ich gefahren werde.)

Ein "Lieblingsauto"
Ein Teich mit hunderten von Enten.
Ich wär da so gerne ausgestiegen, durfte aber nicht.
Gegen Mittag sind wir dann in Towson gelandet und haben kurzfristig entschieden, uns die "Beine zu vertreten" und danach eine Kleinigkeit zu essen.
 



Nach einem ausgiebigen Spaziergang war ich recht müde und habe mich zum Ausruhen in meinen Wagen zurückgezogen.
 
Meine Reisebegleiter hatten ein nettes Italienisches Restaurant gefunden, wo man auch draußen sitzen konnte und so waren alle zufrieden.
Wir konnten uns Zeit lassen, denn bis Baltimore war es nun nicht mehr weit. Am späten Nachmittag kamen wir an uns sind zuerst in unser Hotel gefahren, um danach einen kleinen Bummel durch das abendliche Baltimore zu machen.
 
 

 Ein weiterer schöner Tag war zu Ende und mal wieder hatten wir unseren Schlaf  "redlich verdient".
 
Am nächsten Morgen dann und natürlich wie immer nach Morgenspaziergang und Frühstück ging es weiter Richtung Washington. Dieser Weg führte uns direkt durch Baltimore und seine Außenbezirke, die leider nicht immer schön anzusehen waren und trotzdem hier gezeigt werden sollen.
 






Immer wieder auf dieser Reise sahen wir solche (s. links und unten) "Bauwerke" und immer wieder waren wir darüber ziemlich erstaunt.
 
Zum Schluss kamen wir noch am Stadion vorbei und verließen dann Baltimore indem wir die
W. Hamburg St. überquerten.
Und ja, wir sind immer noch in den USA.

 
 
Wir befanden uns auf dem Weg nach Washington und obiges Gebäude passt wohl sehr gut dazu. Leider haben wir es versäumt, nachzuforschen, um was sich hier handelt. Aber schön anzusehen ist es allemal.







Wir hatten Washington erreicht.
Und dies war meine erste "Amtshandlung":


Falls noch jemand Zweifel hat an meiner Autorität,
so sollte er dieses Foto studieren!
So, nachdem das nun geklärt wurde beginnt hier unser Rundgang durch Washington, wobei wir die Bilder sprechen lassen.
 









 

Klar, dass ich für ein Foto eine erhöhte Position benötige.
Frauchens Bein ist genau die richtige Höhe.

Diese Musik mochte ich gar nicht und habe das auch lautstark kundgetan, so dass meine Leute ganz schnell mit mir weitergehen mussten :-)


 
 
Rund ums Weiße Haus
 
Meine Nachrichten an diese Stadt habe ich an einem meiner "Lieblingsbriefkästen" hinterlassen. Danach sind meine Reisebegleiter in der Nähe von unserem Parkplatz noch einen Happen Essen gegangen, da habe ich bereits in meinem Wagen friedlich vor mich hin geschlummert.


 
Beim Rausfahren aus der Stadt bin ich dann noch einmal kurz aufgewacht, schließlich musste ich doch aufpassen, wohin die Reise geht.
Der Weg war nicht sehr weit und wir hatten unser Hotel erreicht.

Am anderen Tag sollte die Reise weiter gehen.
 
Vorher noch ein paar Fotos von unserer Fahrt quer durch Washington, die nicht ganz ohne Umleitung ging, da in Washington gerade ein Marathon stattfand, in Richtung Front Royal.



Ja wo laufen sie denn? Wenn man genau hinsieht,
kann man ein bisschen was davon sehen.

  
 
 
Nach diesem Foto hatten wir Washington verlassen und waren wieder unterwegs.
Wir hatten einen der schönsten Strecken auf dieser Rundreise vor uns und davon werde ich dann beim nächsten Mal berichten.
 

Mit einem herzlichen wuff wuff an meine Leser

1 Kommentar:

  1. Hallo!

    Wow, auch hier sind wieder ganz tolle Bilder zu sehen!
    Ihr habt unheimlich toll das Lebensgefühl der Leute festgehalten!
    Besonders gut gefällt mir das 'Autoritätsfoto' von Rocky- einfach klasse, so muss das sein! ;-)

    Liebe Grüße, Ellen.

    AntwortenLöschen